Das Wallis unserer Grossmütter war das Wallis der Kopftuchtücher. Leider hat sich diese Tradition verloren. Heute haben künstliche Haarteile die traditionellen Walliser Kopftücher abgelöst.

Vor zehn, fünfzehn Jahren gab es im Oberwallis – wie anderswo in der Schweiz - Spannungen zwischen den Jugendlichen aus dem Oberwallis und den Jugendlichen aus dem Balkan. Die SVP versuchte mit der Hetze gegen Kosovo-Albaner daraus Kapital zu schlagen.

Inzwischen läuft die Integration recht gut. Die Gesellschaft ist stärker als die Vorurteile. Wer keine Themen hat, muss immer wieder gegen die Ausländer hetzen, anstatt sie zu integrieren.

 

Im Grossen Rat machte die SVP ein Theater. Fraktionschef Graber rief der grossen Mehrheit der Anwesenden zu, sie sollten ihren Dreck alleine machen.

Ist kein Problem. Nur lehrt die Erfahrung: Wer zur Türe rausgeht, muss zur gleichen Türe wieder reinkommen.

Das Problem bei der SVP: Die SVP hat immer noch einen ergaunerten Grossrat zu viel. Sie hätte diesen längst an die Gelben abtreten können und müssen. Von daher unser Vorschlag: Die SVP soll mit einem Mann weniger in den Saal zurückkommen. Damit hätte sie etwas Wahlfälscher-Dreck beseitigt.

 SP Oberwallis

18. Dez 2017